Heute haben wir Besuch von Uroma erwartet. Nun stellte sich die große Frage- was wollen wir gemeinsam essen? Die älteren Generationen lieben die einfachen Dinge von früher und so war die Entscheidung schnell gefallen- es gibt Soljanka. Ich koche seit Jahren nach dem Rezept meiner Schwiegermama und die Soljanka kommt immer sehr gut an. Deshalb habe ich jetzt hier das Rezept für euch. ABER VORAB: Dies ist kein Rezept für „gesundes, fettarmes, kalorienarmes“ Essen….aber sündigen darf man eben auch mal 😛 Viel Spaß beim Nachkochen!! Eure Anni

Zutaten für Soljanka (4-6 Personen)

  • 1 halbe Jagdwurst
  • 1 Fleischwurstring (hier je nach Geschmack Schinkenfleischwurst oder Geflügel)
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1 Glas Letscho
  • 5 Gewürzgurken
  • Tomatenmark, Ketchup, Salz, Pfeffer
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Pimentkörner
  • 1 Brühwürfel
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • Dazu: Helles Baguettebrot und ein Klecks saure Sahne

Zubereitung

Die Wurst in kleine Stücke (oder Streifen, je nach Vorliebe) schneiden und mit der kleingeschnittenen Zwiebel und einem TL Öl in einem großen Topf anbraten. Das Letscho gebe ich immer in ein Sieb (die Soße fange ich auf) und schaue erstmal ob ich sie noch kleiner schneiden muss. Dann Letscho mit Soße und etwas Wasser (ich fülle zwei mal das Letschoglas auf) und die restlichen Zutaten dazugeben. Das Ganze sollte nun ca. 1 Stunde köcheln.

Tipps

Nun müsst ihr sehen wie ihr die Konsistenz mögt: Ketchup und Tomatenmark sind entscheidend für die Dicke und Säure der Soljanka. Ich verwende ca. 5 EL Ketchup und 2 EL Tomatenmark. Es ist mir auch schon passiert dass es etwas zu sauer wurde, dann hilft eine Prise Zucker. Man kann nichts falsch machen! 🤗

Herkunft

Die Soljanka wurde ursprünglich als Gericht für die Resteverwertung genutzt…🤭 Dort gelang alles hinein, was übrig war. Damals hat man eben so gut wie nichts weggeschmissen 👍🏻

Total Page Visits: 199